Google

WWW
buerger-fuer-technik.de
 

Leserbrief ... kohlendioxidfrei

Home > Leserbriefe > Leserbrief ... kohlendioxidfrei

Leserbrief von Dr.-Ing. Günter Keil in der Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 03. November 2007 zum Thema
“Und alles wunderbar kohlendioxidfrei”

Brief an die Herausgeber

Zum Artikel von Jochen Buchsteiner ”Freudiges Warten auf Angela Merkel" über den Besuch der Kanzlerin in Indien in der FAZ vom 30. Oktober: Die Kanzlerin hat natürlich ausgiebig über ihr Lieblingsthema Klimawandel gesprochen. Bedauerlicherweise fehlte aber in ihrem Programm eine Besichtigung des Bhabha-Kernforschungszentrums in Trombay, wo sie insbesondere zum Klimaschutz eine hochinteressante Begegnung erlebt hätte: Dort entwickelt Indien die Thorium-Reaktorlinie, die diesen in Indien reichlich vorhandenen Kernbrennstoff nutzt und die ein fortgeschrittenes Sicherheitskonzept demonstrieren soll.

  Sie hätte sich auch das Indira-Gandhi-Kernforschungszentrum in Kalpakkam und vielleicht auch noch das Raja-Ramana-Zentrum für fortgeschrittene Technologien in Indore ansehen und sich die übrigen von Indien vorangetriebenen Linien Schwerwasser-Reaktor, Druckwasser-Reaktor (bis 2040 sollen damit 40000 Megawatt geliefert werden) und auch den Test-Brutreaktor vorführen lassen können.

 Alles dies wunderbare kohlendioxidfreie Grundlastkraftwerke, die eigentlich das Herz der Physikerin und Klimafreundin höher schlagen lassen müssten. Wie schön könnte man da technologisch kooperieren. Wenn man nur dürfte. Sehr wahrscheinlich allerdings, dass man ihr dort die gleiche Frage gestellt hätte, die auch Edmund Stoiber auf seiner letzten Asienreise immer wieder hören musste: Welches Geheimnis denn die Deutschen hätten, da sie ja den Kohlendioxidausstoß drastisch reduzieren wollten, aber gleichzeitig ihre kohlendioxidfreien Kernkraftwerke stilllegen möchten? Die ehrliche Antwort: ”Es gibt kein Geheimnis. Wir sind halt nur Idioten“, konnte Stoiber nicht geben. Seine Gastgeber benötigten diese Antwort aber auch nicht. Sie wussten das schon selbst.